Bürgerbeteiligung neues Stadtquartier Wasserkamp

Bürgerbeteiligung neues Stadtquartier Wasserkamp

Am 15. August startet die erste Phase der Bürgerbeteiligung zur Entwicklung des neuen Stadtquartiers „Wasserkamp“, in der Wünsche, Ideen und Anregungen unter anderem zu Quartierscharakter, Wohnformen, Nutzung und Nutzungsmischung, Freiraumgestaltung und Erreichbarkeit gesammelt werden sollen.



Bis zum 30. September können sich Interessierte analog oder digital daran beteiligen. Dazu sind an verschiedenen Orten in der Stadt und in den angrenzenden Ortsteilen Fragebögen ausgelegt, zum Beispiel im Rathaus-Foyer, am Hauptcampus der Stiftung Universität Hildesheim, im Kinder- und Jugendtreff Klemmbutze sowie in diversen Nahversorgungsmärkten vor Ort. Die Befragung kann auch online unter www.stadt-hildesheim.de/bauleitplanverfahren ausgefüllt werden.
Am südlichen Rand von Hildesheim, zwischen den Stadtteilen „Marienburger Höhe – Galgenberg“ und „Itzum – Marienburg“ sowie dem Naturschutzgebiet Innerste soll das neue Stadtquartier Wasserkamp entstehen. Die Stadt Hildesheim beabsichtigt auf einer Gesamtfläche von knapp 46 Hektar ein nachhaltiges, integriertes und zukunftsorientiertes Stadtquartier zu realisieren. Unter Berücksichtigung einer ausgeglichenen CO2-Bilanz soll ein individuelles, flexibles und vielfältiges Wohn- und Arbeitsangebot geschaffen werden. Der Schutz von Natur und Umwelt sowie die Gewährleistung einer hohen Lebensqualität sind maßgebende Leitlinien der Quartiersentwicklung. Das Areal bietet viele Besonderheiten, die bei der Entwicklung berücksichtigt werden: Archäologische Funde, Naturschutz, Topographie etc. Aufgrund dieser Rahmenbedingungen können bis zu zwei Drittel der Fläche als Bauland entwickelt werden.

Mit der Erarbeitung eines städtebaulichen Entwurfs sowie von quartiersbezogenen Mobilitäts-, Energie- und Klimaschutzkonzepten unter Beteiligung der Bevölkerung wurde ein Konsortium von drei Büros beauftragt:

–   Das Stadtplanungs- und Architekturbüro MLA+ wird den städtebaulichen Entwurf erstellen.
–   Das Beratungs-, Planungs- und Projektmanagementunternehmen Drees & Sommer bringt Kompetenzen im Bereich Nachhaltigkeit, Mobilität, Energie und Klimaschutz sowie der grundsätzlichen Machbarkeit ein.
–  Die Partnerschaft LOKATION:S zeichnet für die Bürgerbeteiligung verantwortlich.

Gerade letztere ist der Stadt Hildesheim ein wichtiges Anliegen bei der Erstellung des Quartierskonzeptes. So sollen möglichst viele Wünsche, Bedarfe und Hinweise der Hildesheimer Bevölkerung im Prozess berücksichtigt werden. Auch der Dialog mit den Ortsräten der angrenzenden Ortsteile hat bereits begonnen.

Die Ergebnisse werden in den Entwurfsvarianten berücksichtigt und in der zweiten Phase der Beteiligung – voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres – in Workshops anhand von Plänen diskutiert und konkretisiert. In der anschließenden dritten Phase sollen wichtige Themen wie zum Beispiel die Freiraumgestaltung, Wegebeziehungen und energetische Versorgung vertiefend besprochen werden.

Ansprechpartnerin/-partner zur Beteiligung bei LOKATION:S sind Susann Liepe, (liepe@lokation-s.de, Telefon 0179 5379372) und Navneet Kaur (kaur@lokation-s.de, Telefon 0176 34307736).

Bei der Stadt Hildesheim steht Evelin El Bast, Telefon: 05121 301-3036, e.elbast@stadt-hildesheim.de für Fragen zur Verfügung.

Foto: oh/chelseaouellet
Kategorie
Schlagwörter

AutorHH