Wo Sonne ist, braucht es auch Schatten

Wo Sonne ist, braucht es auch Schatten

Markisen sorgen für angenehme Temperaturen im Wintergarten und unter der Pergola

Längst haben behagliche Terrassen mit Loungemöbeln und Grillecke einen Status erreicht, der mit dem Wohnzimmer gleichgesetzt werden kann. Mit einer Pergola ermöglicht man dort nicht nur eine praktische und luftige Überdachung, sondern auch ein optisches Gestaltungselement. Dabei muss sie sich nicht zwingend an eine Hauswand anlehnen, sie kann ebenso frei und mitten im Grünen stehen. Und dank der stabilen Stützpfeiler sind auch große Terrassen zu überdachen.

Unterglasmarkisen sind dank unterschiedlicher Montagelösungen recht einfach an der Decke zu montieren.

Unabhängig vom Wetter draußen sitzen

Die Überdachung der Pergola schützt freilich vor Wind und Regen. Eine Markise sorgt zudem je nach Sonnenstand und -intensität für wohltuenden Schatten. Die Auswahl an Markisenstoffen und Designs ist mannigfaltig. So fertigt zum Beispiel die Firma Wo&Wo Sonnenlichtdesign frei stehende, angelehnte oder gekoppelte Markisen bis auf den Millimeter passgenau. Auf diese Weise können auch in Eigenregie gebaute Pergolen sicher überspannt werden. Für eine optimale Lösung wendet man sich am besten an einen Fachhändler und lässt sich vor Ort beraten. Die per Funkmotor oder smarter Steuerung betriebene Gegenzuganlage kann Flächen bis zu einem Ausfall von sieben Metern und einer Breite bis zu sechs Metern beschatten. Wer sichergehen will, dass das Markisentuch auch bei leichtem Wind auf Spannung bleibt, sollte zusätzlich ein Reißverschluss-Stoffführungssystem (Ziprail) einbauen lassen. Auf Wunsch sorgt eine integrierte LED-Lichtleiste für stimmungsvolle Beleuchtung am Abend.

Ein Wintergarten kann schnell zur Sauna werden

Eine weitere beliebte Möglichkeit, den Innenwohnraum um ein Naturpanorama zu erweitern, sind Wintergärten. Weil sich diese durch die großen Glasfronten jedoch an sonnigen Tagen stark aufheizen, muss für ausreichend Beschattung gesorgt sein. Die Anbringung der Markise unter Glas ist einfach. Modelle mit einer innovativen Klippkonsole können besonders leicht montiert werden. Der Leibungswinkel wird je nach herrschenden Anforderungen gewählt. Einen besseren Schutz vor Hitze und gleichzeitig ein dämmendes Luftpolster in der kälteren Jahreszeit bietet die Oberglasmarkise. Per Kurbel oder Funkmotor kann sie stufenlos ein- und ausgefahren werden. Auch die Einbindung in Smarthome-Systeme ist möglich. Informationen dazu und zu optionalem Zubehör gibt es unter www.woundwo.com. Für eine lange Haltbarkeit sollte man darauf achten, dass der Stoff witterungsbeständig, lichtecht und schmutzabweisend ist. Zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung bieten viele Fachhändler auf Anfrage individuelle Garantieleistungen. (djd)

Fotos: djd/WO&WO Sonnenlichtdesign

Kategorie
Schlagwörter
Beitrag Teilen

AutorHH