Frischer Wind in der Küche

Frischer Wind in der Küche

Eine Dunstabzugshaube in Designeroptik ist in der Küche auch ein Hingucker

Ein Muss in jeder Küche ist eine Dunstabzugshaube. Wrasenabzüge – wie die Luft- und Dunstfilter korrekt heißen – befreien die Küchenluft nicht nur von Gerüchen aller Art, sondern sammeln auch das mit den Dämpfen aufsteigende Fett und Wasser ein. Neben dem Kochdunst können Hauben mit hochwertiger Optik aber auch alle Blicke anziehen.

Erlaubt ist, was gefällt

Am Anfang der Kaufentscheidung steht die Wahl der Betriebsart: Um- oder Abluft oder ein Hybridmodell, das bedarfsgerecht beide Varianten bietet? Unkompliziert in der Montage und deshalb am häufigsten verbreitet sind Umlufthauben. Sie leiten den Kochdunst durch Fett- und Geruchsfilter und geben die so gereinigte Luft anschließend wieder ab. Ablufthauben führen die Kochschwaden mit Fett und Feuchtigkeit direkt ins Freie, benötigen dafür aber einen Mauerdurchbruch. Das erfordert in einer Mietwohnung stets die Genehmigung des Vermieters. Alternativ kann die Ablufthaube auch an einen vorhandenen Kamin angeschlossen werden. Diese Konstruktion muss jedoch der Schornsteinfeger abnehmen. Steht die Betriebsart fest, wird die gewünschte Einbauart gewählt: Soll die Dunstabzugshaube sichtbar oder unsichtbar ihren Dienst verrichten? Wand-, Zwischen- oder Kopffreihaube? Insel-, Unterbau-, Flachschirm-, Deckenhaube oder – ganz aktuell – ein integrierter Kochfeldabzug? Erlaubt ist, was gefällt und das Portemonnaie hergibt.

 

Eine Dunstabzugshaube befreit die Luft nicht nur von Gerüchen aller Art, sondern kann in hochwertiger Optik die Küche auch noch entscheidend aufwerten.
Foto: djd/WZV/Franke

Dunstabzugshauben werten die Küche auf

Eine Dunstabzugshaube aus Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel etwa fügt sich mit ihrem dezenten Glanz überall gut ein. Klassiker sind Wandhauben, die in vielen Designvarianten und allen Preisklassen angeboten werden. Über dem Herd zwischen den Oberschränken platziert, lockert eine Edelstahlhaube jede Küchenzeile optisch auf. Flache, T-förmige Modelle passen gut in moderne Küchen. Ein Pyramiden- oder Walmdachdesign verbreitet in der Landhausküche einladende Gemütlichkeit. Kopffreihauben verhindern durch ihre nach unten abgeschrägte Form oder vertikale Aufhängung, dass man sich beim Beugen über den Herd den Kopf stößt. Inselhauben sind ein Eyecatcher für offene Küchen mit Kochinsel. Wie ein Lampenschirm hängen sie frei über dem Kochfeld – als stylischer Zylinder oder Kubus aus hochwertigem Edelstahl. Neben dem attraktiven Design sind Leistung, Lautstärke und Bedienkomfort wichtige Entscheidungskriterien beim Kauf. Mindestens drei, besser fünf Leistungsstufen sollte eine Haube haben. Mit der Leistungsstufe steigt naturgemäß auch der Geräuschpegel: Bis zu 70 Dezibel oder mehr sind hier möglich. Bei der Art der Bedienung fällt die Wahl zwischen manuell oder automatisch, Taster oder Touch-Pad, eine Steuerung per App ist ebenfalls möglich. (djd)

 

Foto: djd/WZV/berbel / djd/WZV/Franke

Kategorie
Schlagwörter

AutorHH